17. Heimattreffen Deutschsanktpeter

Heimattreffen Deutschsanktpeter

Am 29. Juni, dem Jahrestag der Schutzpatrone unserer Kirche Peter und Paul, trafen sich die Zamphedrer und Großdorfer zum 17. Mal in der Gräfin- Rhena- Halle in Neulingen-Bauschlott. Gleichzeitig fand auch das Klassentreffen der Jahrgänge 1963-4 statt. Die Zahl der Teilnehmer war mit 280 erfreulich hoch. Vor allem fiel auf, dass die jüngere Generation und die schon ?Hiergeborenen? vertreten waren, für uns ein Hinweis, dass der Zusammenhalt der Menschen und das Interesse an unserem Dorf fortbestehen.

Das Programm begann um 16 Uhr mit einem Gottesdienst, geführt von Pfarrer Walter aus Neulingen-Bauschlott. Bei Kaffee und Kuchen mit nahtlosem Übergang in das Abendessen wurde Wiedersehen gefeiert und Erinnerungen ausgetauscht.

Zur Unterhaltung trugen die Landsleute Walter Winter mit seinen Gesangsdarbietungen und Lehnert Josef (Stemetz Seppi) mit Hilde Schütt( Totina) in ihrem Mundartsketch bei.

Einen breiten Raum nahm die Diskussion über den Zustand des katholischen Friedhofs in Deutschsanktpeter ein. Die bisherigen privat geregelten Grabpflegen reichen nicht aus um das verwildern weiter Teile des Friedhofs zu verhindern. Wie in vielen anderen Dörfern könnten auch wir eine allgemeine und regelmäßige Pflege aller Wege und der vorhandenen erhaltenswerten Grünanlagen veranlassen. Darüber hinaus wären auch Reparaturarbeiten an der Kapelle und den Kreuzwegstationen sinnvoll. Das Tor des Friedhofs und die Mauer könnten renoviert werden.

Der Wunsch mehrerer  Landsleute diese Arbeiten durch Spenden zu finanzieren soll auf seine Mehrheitsfähigkeit geprüft werden. Die Herren Mattias Kracker und Walter Winter werden in ihrem baldigen Aufenthalt in Deutschsanktpeter vor Ort klären in welcher Form diese Arbeiten organisiert werden können (  z.B. Friedhofsgärtner).

Mit einem Rundbrief und durch die homepage www.deutschsanktpeter.de werden wir über den Fortgang des Projektes  Friedhof-Deutschsanktpeter  berichten.

Siehe auch Bilder-Galerie!

 

Drucken